Sektsteuer

Seit 1. März 2014 gilt in Österreich bekanntermaßen eine Steuer auf Sekt. Dies hat nicht nur im Vorfeld und nicht nur innerhalb der Branche für Unmut gesorgt – sondern die Kritik wollte seither nicht abklingen. Absatzrückgänge wurden beklagt und der Steuersinn (Einnahmen für den Staat) wurde – auch mit einer Studie unterlegt - hinterfragt.

Die Sektkellerei Inführ setzte sich von Beginn an bei den Verantwortungsträgern vehement für eine Rücknahme dieser Steuer ein. Eine Abschaffung war zwar im Regierungsprogramm vorgesehen, aber erst zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt. Im Zuge einer Corona Hilfsmaßnahme für die Gastronomie, wird diese Steuer nun endlich tatsächlich abgeschafft. Dies wird nicht nur der heimischen Gastronomie, sondern auch den Konsumentinnen und Konsumenten und den Sektproduzenten zu Gute kommen.

Das genaue Datum der Abschaffung ist noch nicht bekannt, steht aber mit 1.7.2020 im Raum.