Sekterzeugung

Wie wir unseren Sekt erzeugen

Auserlesen
Die Familie Inführ, ein hochqualifizierter Kellermeister und jede einzelne Mitarbeiterin und jeder einzelne Mitarbeiter sind sorgfältig darauf bedacht, nur besten, trinkfreudigen Sekt, Schaumwein und Fizzante für Sie zu produzieren. Wir beziehen ausgewählte hochwertige Weine auschließlich von österreichischen Weinbauern, die wir zu unseren prickelnden Produkten veredeln.

Methode Charmat - Versektung mit Tradition
Inführ war Österreichs erste Sektkellerei, die Sekt nach der traditionsreichen "Methode Charmat" erzeugte und bis heute einsetzt. Diese Methode wurde 1907 entwickelt und geht auf den französischen Önologen Eugène Charmat zurück und bedeutet eine Schaumweinerzeugung in Großbehältern. Dabei wird der Wein mit Hefe und Zucker versetzt ("Tirage") und sanft gerührt (also gerührt und nicht geschüttelt....).

Die Erzeugung nach der Methode Charmat sollte bald für den Großteil der Produktion eingesetzt werden - bereits 1930 wurden im Schaumweinkernland Frankreich selbst schon über fünf Millionen Flaschen Schaumwein mit dem Charmat-Verfahren hergestellt. Die Methode bietet unter anderem eine konstante, stabile hohe Qualität von der ersten bis zur letzten Flasche.

Zweite Vergärung
Durch das feine Zusammenspiel der erlesenen Zutaten findet eine zweite Vergärung des Weines statt. Dabei entstehen noch ein wenig Alkohol und Kohlensäure. Da die Kohlensäure nicht entweichen kann, bindet sie sich zart im Wein ein und sorgt so später für das feine Prickeln im Glas und am Gaumen. Nach Abschluss des Gärprozesses wird die Hefe in mehreren Filterstufen sanft entfernt um einen klaren und blanken Sekt zu erhalten. Gekrönt wird der Sekt noch über die Zugabe der "Dosage": Die Dosage ist der letzte Schliff, den der Kellermeister dem Sekt vor der Füllung hinzufügt. Sie bezeichnet den „Likör“ - „Liqueur de Dosage“ der in geringer Menge zugesetzt wird.

Ab in die Flasche
Als letzten Schritt wird der Sekt in Flaschen gefüllt. Die Flaschen werden mit Korken verschlossen und darüber wird die "Agraffe" (Drahtkörbchen) gesetzt. Die Agraffe stellt sicher, dass der Kork aufgrund des Druckes sich nicht selbständig aus der Flasche löst. Über den Kork und die Agraffe kommt die Sektkapsel und die Flasche wird schließlich mit einem Etikett versehen. Jetzt ist unser Sekt bereit, um von Ihnen eingekühlt, geöffnet und genossen zu werden!

Sehr zum Wohl!
Die Sektkellerei Inführ ist die meistprämierte Sektkellerei des Landes und mehrfahrer Weltmeister. Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden von uns viel Freude beim Genießen unser prickelnden Spezialitäten!

Ihre Famile Inführ